veröffentlicht am 11. November 2018 in Fair Trade Blog von Christian

Fair trade Kakao – gesund, lecker und nachhaltig

Was ist Fair trade Kakao? Wie funktioniert der Handel mit Fair trade Kakao? Was macht Fair trade Kakao aus? Diese Fragen wollen wir in diesem Artikel erläutern.

Etwa 5,5 Millionen Landwirte in Entwicklungsländern setzen als Haupteinkommen auf den Kakaoanbau. Global ist Kakaoanbau ca. 14 Millionen Menschen die Existenzgrundlage. In den Hauptanbaugebieten in Westafrika wird der Anbau zu 90 % von Kleinbauern sichergestellt. Oft stehen den Kakao-Kleinbauern nur maximal 5 Hektar Anbaufläche zur Verfügung.

 

Eines der Hauptprodukte, welches aus Kakao entsteht, ist Schokolade.

 

Ist Kakao gesund?

Bevor wir uns näher mit Fair trade Kakao beschäftigen, wollen wir auf die gesundheitsfördernde Wirkung von Kakao eingehen.

 

Der Effekt von Kakao auf die Gesundheit

Kakao kann den Blutdruck senken. Hat Schokolade einen Kakaoanteil von über 70 %, so kann damit der Blutdruck gesenkt werden. Verantwortlich sind hierfür sogenannte Flavanole. Diese haben einen positiven Einfluss auf die Elastizität der Blutgefäße. Damit einhergehend kann auch das Risiko eines Schlaganfalls vermindert werden. Außerdem sind im Kakao die Stoffe Theobromin und Theophyllin enthalten. Diese stimulieren den Kreislauf und das zentrale Nervensystem. Dunkle Schokolade enthält viele Antioxidantien. Diese können im Körper Radikale einfangen. Abschließend soll erwähnt sein, dass offizielle gesundheitliche Studien noch ausstehen.

Verfeinerung eines Kuchen mit Kakao

Fairtrade Kakao auf Kuchen

Kakao und Schokolade – auf die Dosis kommt es an

Trotz der oben erwähnten positiven Effekte auf die Gesundheit, sollten wir den Schokoladenkonsum nicht maßlos und unkontrolliert erhöhen. Denn dann macht Schokolade dick. Bereits eine halbe Tafel pro Tag wäre zu viel des Guten. Ein bis zwei Stücke pro Tag hingegen sind durchaus ok. Am Besten sind Schokoladensorten mit einem sehr hohen Kakaoanteil. Grund: Der Hauptgrundstoff ist in der Schokolade erhöht.

 

Gesunde Haut durch Kakao

Häufigen Einsatz findet Kakao mittlerweile in der Kosmetik. Beispielsweise in Körperpflegeprodukten und Lippenpflegestiften. Bei rissiger und trockener Haut kann Kakao gut helfen. Daher kann Kakao als Zusatz in Seifen, Cremes und Lotionen beigegeben werden. Sogar Schwangerschaftsstreifen sollen durch tägliche Pflege des Bauches mit kakaobutterhaltigen Produkten vermieden werden können.

 

Probleme und Herausforderungen

  • Schwankungen des Weltmarktpreises für Kakao sind üblich und gewährleisten keine Planungssicherheit für Kakao-Kleinbauern
  • die schwache Verhandlungsposition der Kleinbauern wird durch eine Konzentration in der weltweiten Wertschöpfungskette weiter vermindert
  • Abwanderung von jungen Leuten in Slums der Großstädte, weil sie keine Zukunft im Kakaoanbau sehen
  • Durch Krankheiten und Schädlingsbefall leiden Ernten. Außerdem sind Kakaobäume oft überaltert.
  • Kinderarbeit und Ausbeutung stellen in Westafrika ein großes Problem dar
  • Kakaobauernfamilien leben in Armut und haben kein existenzsicherndes Einkommen, sie müssen oft von 1,25 Dollar am Tag leben.

 

Die Lösung heißt Fair trade Kakao

Fair trade Kakao (Fairtrade Cocoa) bietet als umfassendes Konzept den Kakao-Kleinbauern eine Alternative.

 

Schlagwörter sind hierbei: Sicherung von Rechten durch Mitsprache, Bildung von Kooperativen als Zusammenschluss, Sicherheit durch stabile Einkommen, Beratung und Kredite für Kleinbauern, Verbot von Ausbeutung durch Kinderarbeit, Qualitäts- und Produktivitätserhöhung.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier bei Fairtrade Deutschland.

Wenn Sie direkt zu einem fairen Kakaohandel beitragen möchten, dann finden Sie hier online einige unserer empfohlenen Kakaoprodukte:

 

 

Quellen:

https://www.fairtrade-deutschland.de/produkte-de/kakao/hintergrund-fairtrade-kakao.html

https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/gewuerze/kakao

 


%d Bloggern gefällt das: